• 9.00 bis 12.30 Uhr & 14.00 h bis 16.30 Uhr

Über uns – Friedhofsgärtnerei Hasenberg

Im Jahre 1945 baute Großvater Josef Hasenberg als gelernter Schreiner in Köln-Poll das erste Holzhaus auf. Dieses wurde Stück für Stück mit der Hilfe eines Handkarrens aus alten Wehrmachtsbeständen errichtet. Zuerst der Schlafraum, dann die Küche und anschließend den Wohnraum. Später wurden alle Räume mittels einer Diele verbunden. Hier entstand ein komplettes Nachkriegshaus aus Holz.

Die erste Kasseneinnahme in Köln-Poll war ein historisch unvergessenes Datum, der 1. Oktober 1945.

Der weitere Familienzuwachs ließ nicht lange auf sich warten. Hier erblickten 4 Kinder das Licht der Welt. Die älteste Tochter wurde bereits ein Jahr vorher in Opladen geboren. Großvater Hasenberg übernahm 1955 die freiwerdende Gärtnerei Triebe an der Venloer Straße in Bickendorf. Die Familie hatte somit 1956 ein neues Heim gefunden und 2 weitere Kinder kamen später hinzu.

1973 übergaben die Großeltern den Betrieb in Bickendorf an Sohn Peter Hasenberg und seine Ehefrau Bärbel Hasenberg. Den Kundenstamm aus Poll übernahm Tochter Doris Brück-Hasenberg.

1967 erblickten Sohn Georg und 1975 die Zwillinge Susanne und Richard das Licht der Welt.

1980 wurde der Betrieb am Westfriedhof aus wirtschaftlichen Gründen in zwei Firmen unterteilt. Einen für die Aufzucht und Produktion junger Pflanzen, den anderen für Grabanlagen, Grabpflege, Floristik und Verkauf.

So hieß es schon damals „Neue Wege gehen“ und die Firma Hasenberg war 1978 Vorreiter bei der Modernisierung eines eigenen EDV-Programms.

Sohn Georg trat in die Fußstapfen der Eltern und erlernte den Beruf eines Gärtners im Zierpflanzenbau. Durch seine fachliche Weiterbildung konnte er 1992 seine Prüfung als Meister zum Gärtner, Fachrichtung Friedhofsgärtnerei, ablegen.

Im Anschluss arbeitete er im Unternehmen der Eltern. Durch die Verstärkung, konnten somit auch weitere Tätigkeitsfelder in Sachen Gartenanlagen angepackt und umgesetzt werden.

2008 übergab Bärbel Hasenberg das Unternehmen an Georg Hasenberg. Seine Frau Beate war unterstützend im Blumenladen und derzeit im Büro aktiv tätig. Mit Tochter Nicole, geboren 2003, wurden die Weichen für die Nachfolge-Generation gestellt.